Geschwisterliebe...

Als Melina ca. 1,5 Jahre alt war, wurde ich geplant, erneut schwanger.
Das Glück war so perfekt!
Trotzdem... wie wohl jede schwangere SchonMami, hab auch ich mich mit dem Thema Eifersucht auseinandergesetzt. Ich hab mir die wildesten Pläne ausgedacht, wie ich Melina dazu bringen kann, NICHT eifersüchtig zu werden, wenn das neue Baby da ist. Alles Bullshit!
NICHTS von dem, hab ich umgesetzt! Melina wurde weiter behandelt, wie vorher auch.
Der einzige Unterschied, zu vorher... sie hatte plötzlich Aufgaben. Babypo saubermachen, Windel entsorgen, trösten und streicheln... mittlerweile auch spielen, bespaßen und singen! In Allem, was Mara betrifft, wurde sie von Anfang an mit einbezogen, auch schon in der Schwangerschaft.

Das erste Geschwisterbild... Mara gerade ein paar Stunden alt.
Und TROTZDEM!!! Eifersucht war, bzw. ist da! Nur lässt Melina sie nicht an Mara aus. Mara ist ihr Heiligtum! GESCHWISTERLIEBE! Sowas Tolles, was ich nie so richtig erfahren habe, weil mein Bruder 6 Jahre älter ist, als ich. Da gingen die Interessen und Wege immer weit auseinander und den Weg zueinander hat keiner von uns beiden je gefunden!

Dieser Moment war so toll, denn Melina hat sich einfach zu Mara, auf die Krabbeldecke gesetzt und ihr "vorgelesen".
Die Position haben die beiden von ganz alleine eingenommen.
Mara ist nun 8 Monate alt, Melina fast 3 Jahre.
Die beiden spielen gemeinsam, ohne, dass ich Melina dazu auffordern muss.
Wenn Mara weint, singt Melina, ohne meine Aufforderung, ihr was vor.
Jeden Morgen, wenn Melina wach wird, geht der erste Weg zum Klo, der zweite dann in unser Schlafzimmer, krabbelt in unser Bett, in dem auch MiriMari schläft, und legt sich neben sie, um NUR MIT IHR zu kuscheln!
Mara genießt das und liebt die volle Aufmerksamkeit, ihrer großen, tollen Schwester!
Zwei Mädchen zu haben,wird für uns, als Eltern, sicher irgendwann sehr stressig... aber wenn ich daran denke, dass die beiden sich haben und sich gemeinsam gegen Mama und Papa stellen können, wenn die mal wieder so richtig unfair sind, bin ich total glücklich darüber. Wie gerne hätte ich damals eine große Schwester gehabt, die mich vor Mama beschützt, wenn diese mal wieder schimpfte.
Sicher wird diese Geschwisterliebe mal mehr und mal weniger zu spüren sein... aber für den Moment ist es einfach nur das schönste Gefühl, dass Melina und Mara sich so abgöttisch lieben, dass nichts ohne den anderen geht. Mama und Papa sind dabei völlig nebensächlich... haben die beiden sich im Blick, wird Quatsch gemacht, gelacht, gesungen und gespielt. Ist Mara generell doch wirklich ein Mamakind... in Melinas Nähe, wohl doch eher ein Melinakind. ^^

Musik spielt bei uns eine sehr große Rolle, denn Papa ist mit Herz und Seele Musiker. Das hat er offensichtlich den Mädchen vererbt. Zusammen wird geklimpert, gerasselt und getrommelt.

Das Tollste daran ist wohl, dass das alles von alleine geschieht. Ich muss Melina nie sagen, dass sie Mara "vorlesen", oder vorsingen soll. Auch muss ich ihr nicht sagen, dass sie Mara mal eben den Schnuller geben soll, wenn sie weint. Das macht Melina alles, total verantwortungsvoll, von alleine.
Mit ihren fast 3 Jahren! Ob das nun "normal" ist, oder nicht... keine Ahnung. Ich hab keine Vergleiche.
Ich weiß nur, dass mich das oft zu Tränen rührt.

Kommentare:

  1. Juli lässt ihre Eifersucht Gott sei Dank auch nicht an Martha aus.
    Sie hat sie einmal gekniffen, aber sonst nichts :)
    Sie liebt Martha so sehr, dass die nicht mal schlafen darf, weil Juli sie andauernt knuddeln und küssen muss. Ehrlich gesagt nervt das aber :D xDDD <3

    AntwortenLöschen
  2. oh, wie süss!!! bei uns klappt es auch ganz gut, Nora (21 Monate) und Klara (10 Monate) sind mittlerweile eine coole "Frechdachs-Gäng" :) Da aber Nora gerade in der Trotzphase steckt und noch Wege sucht, ihre aufschäumende Wut, abzuleiten, muss man da natürlich immer noch ein Auge drauf haben. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube mittlerweile, daß es nicht am Altersabstand liegt, sondern am Geschlecht... bei uns sind 4 Jahre dazwischen (hätte auch gerne weniger gehabt, aber das Leben spielt halt oft anders) und das 1. ist ein Mädel und Nr.2 ein Junge. Unsere Tochter kümmert sich seit seiner Geburt wie eine 2.Mutter um ihren Bruder... ich habe es schon öfters gehört, daß es so ist, wenn die Mädels die älteren Geschwister sind, auch wenn der Altersabstand größer ist.

    AntwortenLöschen